. .

Aktuelles

Eröffnung Theater Zielitz

25.11.15

Am 25.11.2015 wurde durch den Bürgermeister der Gemeinde Zielitz, Herrn Dyrk Ruffer, das neugestaltete Theater an den Verein des Holzhaustheater e.V. feierlich übergeben.

Die Lüftungsanlage für den Theatersaal wurde unter Beachtung der hohen akustischen Anforderungen geplant und ausgeführt. Die Luftführung im Theaterraum erfolgt über entsprechende Druckböden von unten nach oben. D. H. die Zuluft wird im Fußbodenbereich über Stufenauslässe unter den Sitzplätzen sowie über Schlitzauslässe im Bühnenbereich eingebracht. Die Abluftabsaugung erfolgt oben im umlaufenden Vorwandbereich in verdeckter Ausführung.

Die Haupt IG hat bei diesem Projekt das Gewerk Lüftung einschl. MSR-Technik bearbeitet.


Einweihung Pilotprojekt Passivhaus Bergschule Weißenfels

30.10.15

Am 30.10.2015 fand die Einweihungsfeier der sanierten Bergschule in Weißenfels, einem Pilotprojekt zur Schulsanierung zum Passivhaus im Rahmen eines Stark III Förderprogrammes, statt.

Zur feierlichen Einweihung waren u. a. der Oberbürgermeister Herr Risch, als Vertreter der Stadtverwaltung die Fachbereichsleiter Herr Trauer und Herr Bischoff, der MF-Staatssekretär Herr Felgner, vom BLSA Frau Menz und Herr Schmidt, der Schulleiter Herr Gelau, die Leiterin von Hort/Kita Frau Ball sowie weitere Projektbeteiligte anwesend.

Bei diesem Bauvorhaben basiert das technische Gesamtkonzept auf einer zukunftsorientierten Verwendung einer Wärmeerzeugung mit regenerativen Energiequellen und geringen Vorlauftemperaturen. Von der Wärmebereitstellung bis hin zu der Wärmeübertragung an den Raum ist es ein in sich stimmiges System, welches den hohen Anforderungen an nachhaltiges Bauen sowie der Modernisierung zum Passivhausstandard gerecht wird.

Komplettiert wird das System mittels einer effizienten Raumlüftungsstrategie verbunden mit einer intelligenten Gebäudeautomation. 

Die Haupt IG hat bei diesem Projekt die Gewerke Heizung, Sanitär, Lüftung, Elektro und Gebäudeautomation bearbeitet. Ein Monitoringkonzept ermöglicht die jährliche Auslesung und Auswertung der Energie-Verbrauchsdaten.


Fertigstellung Umbau Heizhaus USH Delitzsch

20.04.15

Durch die Erneuerung der Wärmeversorgung in der Unteroffiziersschule Delitzsch konnten die Energiekosten signifikant gesenkt werden. Durch detaillierte Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen wurde die optimale Lösung für diese Aufgabenstellung ermittelt. 

Die neue Wärmeerzeugungsanlage besteht aus 2 Gaskesseln, mit Abgaswärmetauschern zur Brennwertnutzung sowie einem BHKW zur gekoppelten Wärme- und Stromerzeugung. Die Gesamtleistung der Heizzentrale liegt bei ca. 4,5 MW.

Ein intelligentes Steuer- und Regelsystem ermöglicht einen hocheffizienten Anlagenbetrieb. 

Die Haupt Ingenieurgesellschaft war für die Planung und Bauüberwachung der haustechnischen Gewerke - Heizung, Sanitär und Gebäudeautomation verantwortlich.


Sanierung Haus 1 des Berufsförderungswerks

20.02.15

Anfang des Jahres 2015 wurde das sanierte Haus 1 des Berufsförderungswerks in der Georg-Schumann-Straße in Leipzig bezogen. Das Gebäude verfügt über eine moderne, haustechnische Anlagentechnik

Zur Wärmeerzeugung wurde eine Wärmepumpenanlage, bestehend aus 3 Geräten, installiert. Im Sommer werden diese Geräte zur Raumkühlung genutzt. Die Wärme- und Kühlenergie wird den Räumen vorwiegend über Heiz-/Kühldecken zugeführt. Das Energiekonzept berücksichtigt zudem die Nutzung der Abwärmeenergie der zentralen Servertechnik. Komplettiert wird das System durch eine effiziente Lüftungs- und Klimaanlage. Die installierte Gebäudeautomationstechnik ermöglicht individuelle Eingriffsmöglichkeiten zur Einstellung der Raumparameter durch die Nutzer.

Die Haupt IG hat bei diesem Projekt die Gewerke Heizung, Sanitär, Lüftung/Klima, Elektro, Aufzug und Gebäudeautomation bearbeitet.


Einweihung Sporthalle Schkeuditz

13.05.14

Am 13.05.2014 fand die offizielle Einweihungsfeier im Beisein von Landrat Herrn Czupalla, Oberbürgermeister Herrn Enke und weiteren Gästen aus Politik, Vereinen, Eltern, Lehrern und SChülern der Leibnitz-Grundschule und des Gymnasiums statt.

Die Sporthalle umfasst drei Spielfelder und sechs Umkleidebereiche für Sportgruppen, Lehrerbereiche, Funktionsräume und eine Tribüne mit 178 Sitzplätzen.

Die Wärmeerzeugung der Sporthalle erfolgt über Nahwärme. Diese wieerrum wird in einem Anbau zur Sporthalle durch ein Blockheizkraftwerk und Gasniedertempertaurkessel erzeugt. Dieses Projekt "Errichtung einer Heizzentrale mit Innenstadt-BHKW" wurde parallel zur Sporthalle im Auftrag der Stadtwerke Schkeuditz durch die Haupt IG geplant und überwacht.

Des weiteren kommen enstesprechende Lüftungsanlagen mit hohem Wärmerückgewinnungssystem für den Sporthalle- und Umkleidebereich zum Einsatz.

Die Haupt Ingenieurgesellschaft war für die Planung und Bauüberwachung der haustechnischen Gewerke - Heizung, Lüftung, Sanitär und Gebäudeautomation veratwortlich.